ISPConfig mit Postfix, Apache2, Spamfilter usw. einrichten (Teil 3 – Postfix, Dovecot und Mariadb installieren)

Nachdem wir im 2. Teil weitere Vorarbeiten erledigt haben kommt nun der Postfix dran. Postfix ist ein Mail Transfer Agent (gemeinhin auch Mailserver genannt der angetreten ist die Schwachstellen des sendmail zu beseitigen. Postfix ist ein sehr modular aufgebauter MTA dessen Softwaredesign auf Sicherheit ausgelegt ist. Postfix besitzt nur zwei Konfigurationsdateien und ist deshalb deutlich konfigurationsfreundlicher als sendmail – was darüber hinaus irgendwann auch für seine geballte Ladung an Sicherheitslücken bekannt war. Postfix funktioniert unter Debian in einfacher Form fast ohne Eingreifen von root und Alpine als Mailclient aber wir möchten ja ein modernes Mailsystem auf SQL-Basis aufbauen. Zunächst müssen die Pakete installiert werden und dazu wird der gute alte apt-get bemüht:

apt-get install postfix postfix-mysql postfix-doc

Dabei wird exim4 vom Server entfernt und Postfix lassen wir gerade unkonfiguriert. Ein:

apt-get remove --purge exim4

entsorgt auch die letzten Exim4-Reste.

Mittlerweile überflüssige Pakete kann man mit:

apt-get autoremove

entfernen.

Und nun den Dovecot installieren der uns nacher IMAP und POP3 zur Verfügung stellt:

apt-get install dovecot-imapd dovecot-pop3d dovecot-mysql dovecot-sieve dovecot-lmtpd

Fehlt noch Mariadb denn diese Datenbank ersetzt seit Debian stretch das vorherig allgegenwärtige Mysql, was seit der Übernahme durch Oracle als unfrei gilt:

apt-get install mariadb-client mariadb-server

Da Mariadb mit einem Haufen an vorgefertigten und unnützen Kram daher kommt muss das erst einmal bereinigt werden:

 

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!